Sternbild Widder (Aries)

Sternbild Widder

Beschreibung

Das Sternbild Widder (lat. Aries) ist ein markantes aber kleines Sternbild, und befindet sich östlich der Fische. Die helleren Sterne des Sternbildes bilden eine gebogene Linie. Das Sternbild wird vom 19. April bis 14. Mai von der Sonne durchlaufen und liegt damit auf der Ekliptik.

Der Widder zählt zu den Tierkreiszeichen.

Kerndaten Sternbild Widder

Hellster Stern (Helligkeit): Hamal, Elnath (2,01m)

Fläche: 441,395 deg² (Rang 39)

Benachbarte Sternbilder:
Dreieck, Fische, Walfisch, Stier, Perseus

Mythologie Widder

Sternbild Widder
Quelle: Stellarium.org

Schon in Babylon, Persien und dem alten Ägypten war das Sternbild Widder in der jeweiligen Landessprache als “Widder” bekannt.
Zum Sternbild Widder existieren mehrere mythologische Erzählungen, die aus der Antike überliefert wurden.

Zeus

Eine recht kurze Erzählung besagt, dass es Zeus war, der sich in einen Widder verwandelte um den übermächtigen Titanen zu entkommen.

Phrixos, Sohn von Athamas

Nach einer anderen Erzählung geht der Widder auf die Erzählung des goldenen Vlies zurück. So wurde der Sohn des Athamas Phrixos zum Thronfolger ernannt. Dessen Stiefmutter Ino hatte jedoch andere Pläne und wollte ihren eigenen Sohn auf dem Thron sehen. Sie ließ die für das nächste Jahr bestimmte Saat verderben, was im Folgejahr zu einer Missernte führte. Daraufhin ließ sie dem König Athamas einen gefälschten Orakelspruch überbringen, welcher besagte dass nur die Opferung des Phrixos an die Götter eine Hungersnot abwenden könne. Im letzten Moment erschien ein Widder mit goldenem Fell und rettete Phrixos, und der Widder wurde zum Dank an den Himmel versetzt. Das Fell des Widders ist in vielen mythologischen Erzählungen als das goldene Vlies bekannt.

Markante Sterne im Sternbild Widder

Der hellste Stern im Sternbild Widder ist Hamal (Alpha Arietis) mit einer Helligkeit von 2.01m. Es handelt sich bei Hamal um einen roten Riesen mit der ca. 90-fachen Leuchtkraft unserer Sonne.
Der zweithellste Stern Sheratan (Beta Arietis) leuchtet mit 2,65m und findet sich südöstlich von Hamal.

Doppelsterne

Bei Mesarthim (Gamma Arietis) handelt es sich um einen mit einer Helligkeit von 3,6m leuchtenden Doppelstern, der eindrucksvoll bereits mit einem kleinen Teleskop aufgelöst werden kann. Beide seiner Partnersterne sind dabei gleich hell.
Mit Pi Arietis gibt es im Widder einen weiteren Doppelstern, der sich aber alleine schon aufgrund seiner geringen Helligkeit von nur 5m nicht besonders gut zur Beobachtung eignet.

Finden des Widder am Sternenhimmel

Beim Widder handelt es sich um ein Herbststernbild, das jedoch auch weit in den Winter hinein noch zu beobachten ist. Aufgrund seiner geringen Größe und den nicht besonders hell leuchtenden Sternen ist das Auffinden am Himmel jedoch nicht ganz einfach.
Zur Orientierung nutzen wir daher am Besten den Pegasus mit seinem auffälligen Viereck. Direkt anschließend findet sich oben links am Pegasus das Sternbild Andromeda. Genau unter der Andromeda befindet sich das Sternbild Dreieck, und exakt unter dem Dreieck finden wir dann den Widder.
Rechts vom Widder finden sich auch die Fische mit ihrem markanten “V”.

mehr…