Sternbild Jungfrau (Virgo)

Beschreibung

Sternbild Jungfrau

Das Sternbild Jungfrau (lat. Virgo) ist das zweitgrößte Sternbild am Nachthimmel, und zählt zu den Tierkreiszeichen. Aufgrund ihrer großen Fläche und einigen sehr hellen Sternen ist sie sehr gut am Himmel zu finden. Die Jungfrau liegt zudem auf der Ekliptik.

Die Jungfrau gehört zu den 48 klassischen Sternbildern der Antike.

Kerndaten Sternbild Jungfrau

Hellster Stern (Helligkeit): Spica, Azimech, Alarph (0,98m)

Fläche: 1294,428 deg² (Rang 2)

Benachbarte Sternbilder:
Haar der Berenike, Löwe, Becher, Rabe, Wasserschlange, Waage, Kopf der Schlange, Bärenhüter

Mythologie Jungfrau

Sternbild Jungfrau
Quelle: Stellarium.org

In der griechischen Mythologie sind mehrere Deutungen zur Jungfrau überliefert, welche sich teils deutlich voneinander unterscheiden. Die Benennung des Sternbildes zur Jungfrau (Virgo) erfolgte dabei jedoch erst durch die Römer.

Kore, Tochter von Demeter und Zeus

Dieser Überlieferung nach stellt die Jungfrau die sanfte Kore dar (auch als Persephone bekannt), die Tochter der Fruchtbarkeitsgötting Demeter und Zeus. Dieser schwängerte seine eigene Tochter und ignorierte sie anschließend, woraufhin Hades (der Bruder Zeus’) sich in sie verliebte, sie entführte, zur Braut nahm und in Persephone umbenannte. Aufgrund der Verzweiflung der Mutter Demeter fielen Ernten aus, und Hungersnöte brachen aus, woraufhin Zeus eine Vereinbarung traf nach der Persephone die Häfte eines Jahres bei ihrem Mann Hades und die andere Hälfte an der Oberfläche verbringen musste, um das Leid der Demeter zu mildern.

Dike, Tochter von Themis und Zeus

Einer anderen Quelle nach soll das Sternbild Jungfrau die Göttin Dike verkörpern. Als diese auf Erden lebte gab es noch keine Gewalt oder Krieg, wodurch die Erde dem Garten Eden glich. Als die Menschheit sich erzürnte und Gewalt, Hass und Krieg den Weg in das Leben der Menschen fanden, flüchtete Dike zunächst in die Berge und sodann an den Himmel.

Astrae, Tochter von Themis und Zeus

Eine wieder anderen Quelle nach soll es sich hingegen um die jungfräuliche Astrae handeln, welche die Gerechtigkeit und die Justiz verkörperte. Sie kehre aufgrund der Ungerechtigkeiten zwischen den Menschen tief enttäuscht in den Himmel zurück. Die Erzählungen zur Dike und Astrae ähneln sich stark, und so verwundert es nicht dass Astrae oft als Dike identifiziert wird und umgekehrt.

Erigone, Tochter von Ikaros

In dieser Variante stellt das Sternbild Jungfrau die Erigone dar, und ist stark mit den benachbarten Sternbildern Jagdhunde und Bärenhüter verbunden. Ikarios lernte vom Gott Dionysos die Kunst des Weinanbaus, und wollte dies an die Menschen weitergeben. Nachdem er einige Bauern seinen Wein verkosten ließ, dachten diese aufgrund der Wirkung des Weins dass Ikarios sie vergiften wollte, und töteten ihn daraufhin. Als ihr Vater nicht heim kam, begab Erigone sich auf die Suche nach ihm und nahm zur Unterstützung ihren Hund Maria mit. Dieser fand die Stelle, an der Ikarios vergraben war, woraufhin Erigone sich vor Trauer selbst an einem Baum erhängte. Vor Trauer um den Tod der Erigone verstarb ebenso der Hund, und beide wurden an den Himmel versetzt. Auch Ikarios wurde an den Himmel versetzt und ist dort als Bärenhüter zu finden.

Markante Sterne im Sternbild Jungfrau

Spica (Alpha Virginis) ist mit einer Helligkeit von 1m der hellste Stern der Jungfrau. Spica ist ein Doppelstern und ein blauweißer Riesenstern, welcher schwach pulsiert und dabei leicht seine Helligkeit ändert. Dies geschieht mit einer Frequenz von 0,17 Tagen.

Vindemiatrix (Epsilon Virginis) leuchtet mit 2,85m, sein Aufgang in der Morgendämmerung kündigte für die Menschen der römischen Antike den Zeitpunkt für den Beginn der Weinlese an.

Doppelsterne

Bei Porrima (Gamma Virginis), welcher mit 2,7m leuchtet, handelt es sich um einen Doppelstern mit zwei fast gleich hellen Partnersternen. Diese leuchten mit 3,48m und 3,5m. Zur Beobachtung der einzelnen Sterne wird jedoch ein größeres Teleskop benötigt. Weitere Doppelsterne im Sternbild Jungfrau eignen sich aufgrund der geringen Helligkeit nicht zur Beobachtung.

Finden der Jungfrau am Sternenhimmel

Wer die Jungfrau trotz ihrer hellen Sterne nicht ohne Hilfe am Himmel findet, für den haben wir eine kleine Hilfe parat. Wir bedienen uns zur Orientierung dabei am Großen Wagen. Verlängert man dessen Deichsel stoßen wir zunächst auf den Bärenhüter, genauer gesagt den rot leuchtenden Arktur. Verlängern wir diese Linie noch weiter finden wir schließlich auf den hellsten Stern der Jungfrau, welcher bläulich weiß leuchtet.

mehr…